Logo_005
keyvisual_AA_Version_010_Verlauf_lire Kopie0202

Frauenärztliche Gemeinschaftspraxis
Dr. med. Martin Klever und Dr. med. Anette Lange

keyvisual_AA_Version_012_Verlauf_reli Kopie0202
Spezieller Ultraschall bei Risikoschwangerschaften

Sprechzeiten | Kontakt | Impressum

Fehlbildungsultraschall

Zur weiterführenden Organdiagnostik des ungeborenen Kindes gibt es die Möglichkeit, einen ausführlichen Ultraschall durchzuführen. Aufgrund der zu dieser Zeit guten Ultraschallbedingungen, der übersichtlichen Darstellung des Kindes und schon guten Beurteilungsmöglichkeiten der inneren Organe und der knöchernen Strukturen wird dieser erweiterte Organ-Ultraschall zwischen der 19.–21. Schwangerschaftswoche durchgeführt.
Dieser geht in seinem Aufwand und seiner Genauigkeit über das Maß des zwischen der 19.–22. Schwangerschaftswoche routinemäßig durchgeführten 2. Ultraschall-Screenings hinaus. Ein vollständiger Ausschluss kindlicher Erkrankungen kann aber auch mit dieser Untersuchung nicht garantiert werden.

Bei Vorliegen bestimmter Risikokonstellationen kann die Durchführung dieses Organ-Ultraschalls notwendig sein. Auch auf Wunsch (dann als individuelle Gesundheitsleistung) kann diese Untersuchung erfolgen.

Die Durchführung des erweiterten Organ-Ultraschalls bedarf einer gesonderten Zulassung und erfolgt in unserer Praxis durch Frau Dr. Lange und Dr. Klever.

Bei medizinischer Indikationen werden die Kosten von der Krankenkasse getragen.  Sowohl Herr Dr. Klever als auch Frau Dr. Lange haben die Berechtigung, diese Leistungen mit den Krankenkassen abzurechnen.

Dopplersonographie

Doppler_US_Untersuchung_001Bei der Doppler-Ultraschall-Untersuchung besteht die Möglichkeit, die Durchblutung kindlicher oder mütterlicher Blutgefäße zu überprüfen.

Die Untersuchung kann bei bestimmten Risikokonstellationen  wie z.B. mütterlichem Bluthochdruck, Mehrlingsschwangerschaften oder verzögertem kindlichen Wachstum das rechtzeitige Erkennen von Gefahrensituationen für Mutter und Kind ermöglichen. Dies ist auf diese Weise häufig deutlich früher möglich, als mit Hilfe des CTGs.

Zur Durchführung dieser Untersuchung sind hochauflösende Farbdopplergeräte notwendig, von denen zwei in unserer Praxis zur Verfügung stehen.


Auch die Durchführung des Doppler-Ultraschalls erfordert eine gesonderte Zulassung. Diese Untersuchung wird bei uns von Frau Dr. Lange und Dr. Klever angewendet.

Bei medizinischer Indikationen werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen. Sowohl Herr Dr. Klever als auch Frau Dr. Lange haben die Berechtigung diese Leistungen mit den Krankenkassen abzurechnen.

[Startseite] [Unsere Praxis] [Sprechzeiten] [Unsere Leistungen] [Beratung] [Schwangerschaft] [Krebsfrüherkennung] [Gynäkologische Erkrankungen] [Veränderungen an der Brust] [Nachsorge bei Tumorleiden] [Akupunktur] [Impfungen] [Knochendichtemessung] [Naturheilverfahren] [Zusatzleistungen (IGeL)] [Kontakt / Anfahrt] [Links] [Stichwortsuche] [Impressum] [Bildnachweise]